Aus dem Leben eines ganz normalen Menschen


Wohngemeinschaft sucht Wohnung
Dezember 6, 2007, 8:36 am
Filed under: Wohngemeinschaft, Wohung | Schlagwörter: ,

Wie ich schon erzählt habe, vor nicht einmal vier Wochen bin ich umgezogen. Besser gesagt endlich raus aus „Hotel Mutti“ rein in die Wohngemeinschaft mit dem besten Freund.

Eigentlich ist alles problemloser Verlaufen, als ich erwartet habe. Naja mal ganz von Vorne:

Schon vor einigen Monaten, an einem unserer „Kiste Bier muss weg“-Freitagabende, hatten wir nach einigen Flaschen Becks beschlossen zusammen eine WG zu machen. Nunja, wie das mit Alkohol so ist, ist ja erstmal leicht gesagt.

Meine Freundin reagierte irgendwie nicht so freudig auf die Idee wie Nick, aber wen soll es wundern? Gut, das Thema wurde erstmal beendet mit „ist ja nur so eine Suff-Idee gewesen„.

Ein paar Monate später, es war ein Sonntag Nachmittag rief Nick mich an. „Ärger mit Vaddi … Muss ausziehen … Bla…„. Meine Reaktion? Zack – „Lass uns unsere WG eröffnen!„. Aus der Schnapsidee wurde ernst. Es wurden Wohnungen aus dem Internet rausgesucht, Hausordnungen erstellt und Finanzierungspläne entwickelt. Dann kamen die ersten Wohnungsbesichtigungen. Die erste Wohnung fand ich schonmal super. 3 Zimmer, mit Loggia, Einzelhandel um die Ecke und ein paar Meter weiter ein Sex-Shop.

Die nächste Wohnung hörte sich genial an: „Penthouse…“ mir schwirrten so Sätze durch den Kopf wie: „Na du, kommste mit in mein PENTHOUSE?„. Das klang irgendwie richtig Prollo. Gut, dafür War das Penthouse nicht so Prollo, 1960 gebaut, im fünften oder sechsten Stock – OHNE Fahrstuhl. Ich bin Fachinformatiker. Ohne Fahrstuhl, jeden morgen, 6 Stockwerke? Ne, da kriegt mich keiner rein.

Unsere Entscheidung fiel dann auf die erste Wohnung, hat zwar nicht so einen coolen Namen, aber dafür eine Loggia.

Advertisements


Bestandsaufnahme – Leben?
Dezember 6, 2007, 8:17 am
Filed under: Bestandsaufnahme | Schlagwörter: ,

Wer bin ich überhaupt, was mache ich hier?

Diese Fragen schießen mir gerade durch den Kopf. Hmm, wer ich bin, dass kann ich wohl relativ leicht beantworten.

Wenn ich so an mir runterschaue, sehe ich ein grünes T-Shirt mit der Aufschrift „Ordnungsamt“, kurz danach kommt meine weiße, pseudo „sport“, rummgammel Hose. unten an den Füßen kleben meine Sneakers. Gut, soweit ich sehen kann bin ich Christian. Meinen Erinnerungen nach bin ich 20 Jahre alt und befinde mich im Endspurt meiner Ausbildung zum Fachinformatiker. So wie es hier aussieht, bin ich wohl grad umgezogen – richtig 🙂 Ich bin vor nichtmal vier Wochen nach Bremen gezogen…

Nun weiter im Text. Was mache ich hier?

Nachdem ich eben Luigi den Maler rausgeschmissen habe, der unser Bad wieder hergerichtet hat, habe ich mir nochmal das Buch „Vollidiot“ geschnappt und ein wenig drin rumgelesen. Irgendwie wurde ich Inspiriert. Ja, es war fast eine Vision. Ich hörte eine Stimme: „Ey, aldeeer, du kannst schreiben und hast Internet. Ausserdem haste dich so mit diesem Simon identifiziert… Merkste watt?

Naja nun sitze ich hier, wie oben beschrieben, und schreibe so vor mich hin. Oder auch nicht? Ich weiß nicht so genau, wie der Tag verläuft. Ich habe heute Urlaub. Da soll ein Techniker wegen Telefon kommen, naja und der Maler war halt da. Ausserdem muss ich mich heute wohl endlich mal ummelden…

Schöner Urlaubstag, aber das ist glaube ich ganz normal, bei einem vielleicht nicht so ganz normalen Typen wie mir.